SPD-Ortsverein Winsen (Aller)

Ihre SPD in der Gemeinde Winsen (Aller)

Winser SPD erinnert an Gründung des Ortsvereins vor 75 Jahren – Jubiläumsfeier wird in 2021 nachgeholt

Im Rahmen ihrer diesjährigen Klausurtagung haben die Mitglieder von Vorstand und Ratsfraktion der Winser SPD an die Gründung des eigenen Ortsvereins vor genau 75 Jahren erinnert: Am 4. Oktober 1945, wenige Monate nach Ende des 2. Weltkriegs wurde der Ortsverein der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands in der Gemeinde Winsen (Aller) gegründet. „Wir haben uns gemeinsam über dieses stolze Jubiläum ausgetauscht. Wie geplant im großen Rahmen feiern können wir aufgrund der andauernden Pandemie in diesem Jahr nicht. Das wäre auch im Interesse vor allem unserer älteren Mitglieder unvernünftig. Wir planen deshalb, die Jubiläumsfeier in 2021 in gebührendem Rahmen nachzuholen“, sagt Ina Boy, Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Winsen (Aller).

Über die Wiedergründung der SPD in Winsen nach dem Kriegsende ist indes nicht sehr viel bekannt: „Was wir aus über die Jahrzehnte weitergegebenen Erinnerungen wissen, ist, dass am 4. Oktober 1945 die Gründungsversammlung stattgefunden haben soll – und zwar im Gasthof ,Stadt Bremen’ in Neuwinsen am Fuße der Allerbrücke. Dort trafen sich neue SPD-Mitglieder und vor allem jene, die sich schon vor und während der Nazizeit im Geheimen als Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten verbunden waren“, berichtet Maximilian Schmidt, Winser SPD-Ratsherr, Kreistagsabgeordneter und Vorsitzender der SPD im Landkreis Celle. Dieses Gründungsdatum passt auch aus dem historischen Zusammenhang genau: Nur einen Tag später, am 5. Oktober 1945, begann die sogenannte „Wennigser Konferenz“ in Wennigsen bei Hannover. Dort trafen sich SPD-Mitglieder aus ganz Deutschland, vor allem aus der britischen Besatzungszone. Gemeinsam berieten sie über den Wiederaufbau der SPD und bestimmten Kurt Schumacher als Verantwortlichen, dieser zählt später zu den Gründervätern der Bundesrepublik und war vor allem als Oppositionsführer der SPD im Bundestag bekannt.

In Winsen ist das „Stadt Bremen“ jedenfalls seit 1945 das „Traditionslokal“ der SPD. Um die Hintergründe der Neugründung der Winser SPD noch genauer zu illustrieren, sollen bis zur nachgeholten Jubiläumsfeier in 2021 noch weitere Nachforschungen angestellt werden, auch durch Hinzuziehung wissenschaftlicher Expertise. „Wir wollen unser stolzes Jubiläum in 2021 würdig feiern und dabei auch die Zeit seit Gründung bis heute darstellen“, so Ina Boy. Heute jedenfalls ist die Winser SPD aus der Gemeinde nicht mehr wegzudenken – ganz im Gegenteil, sie ist die wichtigste politische Kraft in Winsen: Sie stellt seit 2011 mit Dirk Oelmann den hauptamtlichen Bürgermeister und ist derzeit stärkste Fraktion im Gemeinderat, gemeinsam mit CDW, Bündnis90/Grüne und FDP ist sie in der Gruppe „Gemeinsam für Winsen“ aktiv, die die Ratsmehrheit innehat. „Das Erfolgsrezept der Winser SPD ist Bürgernähe und Tatkraft. Wir gehen mit Stolz auf das Erreichte und mit viel Optimismus für die Zukunft in das kommende Jahr, in dem auch Kommunalwahlen stattfinden werden. Gemeinsam wollen wir unseren Gestaltungsauftrag für unsere Gemeinde fortsetzen“, so Boy und Schmidt abschließend.