SPD-Ortsverein Winsen (Aller)

Ihre SPD in der Gemeinde Winsen (Aller)

SPD Winsen (Aller) tritt mit starkem Team zur Kommunalwahl an: „Winsen weiter vorn – dafür arbeiten wir!“

Ein großer Einigkeit hat kürzlich die Mitgliederversammlung des SPD-Ortsvereins Winsen (Aller) die Liste der Kandidatinnen und Kandidaten zur Kommunalwahl am 11. September 2016 beschlossen: Mit 20 Kandidatinnen und Kandidaten für den Gemeinderat werden die Sozialdemokraten zur Wahl antreten. „Unser Motto lautet: Winsen weiter vorn – wir wollen weiter dafür arbeiten, dass unsere Heimatgemeinde fit für die Zukunft bleibt. Dafür wollen sich 20 Kandidatinnen und Kandidaten einsetzen. Wir freuen uns sehr über das starke Engagement und ein Team aus hochmotivierten Frauen und Männern aus allen Alters- und Berufsgruppen. Klasse ist, dass auch viele neue Bewerberinnen und Bewerber mit dabei sind!“, freut sich Dirk Oelmann, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Winsen (Aller). Ziel der SPD ist es, weiterhin stärkste Fraktion im Winser Gemeinderat zu bleiben.

Angeführt wird die Liste zur Gemeinderatswahl von der SPD-Fraktionsvorsitzenden Ina Boy, es folgen der Winser SPD-Landtagsabgeordnete Maximilian Schmidt und die stellvertretende Bürgermeisterin Gertrud Reimchen. Auf den Plätzen 4-20 treten Wolfhard Mauer, Nicole Laukart, Bernd Hogreve, Andrea Bornemann, Mario von der Tann, Dana Hofmann, Friedrich Knüppel, Brigitte Schütt, Thomas Rammelkamp, Rita Meyer, Carsten Heine, Olav Mangels, Manuel Neumeister, Uwe Ammoneit, Lasse Hoffmann, Rasim Ekinci und Hans-Jürgen Giesler an. „Wir haben erfahrene und neue Kandidatinnen und Kandidaten aus allen Ortsteilen dabei. Unter den ersten 14 Plätzen sind 50 Prozent Frauen und Männer, jeweils abwechselnd. Besonders freut uns, dass mehrere Vorsitzende großer Winser Vereine für die SPD kandidieren. Damit zeigen wir, dass wir in der Gemeinde gut verankert sind“, berichtet Ina Boy.

In der Versammlung wurden auch bereits Eckpunkte für das Wahlprogramm der Winser SPD einstimmig beschlossen – der Titel lautet dabei „Winsen weiter vorn“. Ziel der SPD ist es, dass die Gemeinde Winsen (Aller) weiter liebens- und lebenswert für alle Menschen bleibt. „Wir wollen Zukunftsgemeinde sein – deshalb haben wir enorm in Bildung und Betreuung investiert, Familienfreundlichkeit ist für uns entscheidend. Gerade wegen der guten Bildungs- und Betreuungsangebote in Winsen ziehen viele junge Familien hierher. Diese hohe Attraktivität wollen wir ausbauen“, sagte Maximilian Schmidt bei der Vorstellung des Programmentwurfs. Die „Zukunftsideen für Winsen“ will die SPD jetzt im Rahmen einer Bürgerbeteiligung mit den Winserinnen und Winsern diskutieren – erst anschließend soll das diesjährige Wahlprogramm endgültig beschlossen werden.

Auch für den Kreistag und die Ortsräte wählte die SPD-Mitgliederversammlung einstimmig die Kandidatinnen und Kandidaten. Für den Kreistag soll erneut Maximilian Schmidt im Wahlbereich Winsen-Hambühren-Wietze an der Spitze kandidieren, außerdem stehen Ina Boy, Bernd Hogreve, Brigitte Schütt und Mario von der Tann bereit. Für die Ortsräte Meißendorf und Wolthausen-Stedden tritt die SPD ebenfalls mit starken Kandidatenlisten an. Ganz besonders freute sich SPD-Chef Oelmann noch darüber, dass er auch zwei neue Mitglieder bei der SPD begrüßen konnte: So erhielten Thomas Rammelkamp und Olav Mangels ihre Parteibücher überreicht. Manuel Neumeister wurde anschließend für 10-jährige Mitgliedschaft in der SPD geehrt.