SPD-Ortsverein Winsen (Aller)

Ihre SPD in der Gemeinde Winsen (Aller)

Nicht ein, sondern zwei neue Bolzplätze für Winsen: SPD-CDW-Gruppe legt Plan für Fußballplätze für Kinder und Jugendliche vor

Ein Bolzplatz muss her – mit dieser Forderung hat sich der Kinder- und Jugendbeirat der Gemeinde Winsen (Aller) kürzlich an den Rat gewandt. Am Dienstag wird dieser Antrag erstmals im Jugendausschuss des Gemeinderates behandelt. „Es ist richtig klasse, dass der Kinder- und Jugendbeirat sich Gedanken gemacht hat. Genau diese Forderung wollen wir jetzt erfüllen: Winsen soll nicht nur einen neuen Bolzplatz bekommen, sondern gleich zwei!“, sagt Maximilian Schmidt, Vorsitzender des Schul-, Sozial- und Jugendausschusses der Gemeinde.

An diesem Wochenende hatte sich Schmidt zusammen mit seinem Ratskollegen Jannik Randolph und jungen Fußballspielern ein Bild vom bestehenden Platz auf der Allerwiese gemacht. „Der Platz ist mehr ein Stoppelacker und die Tore sind ganz schön heruntergekommen. Das wollen wir ändern“, sagt Randolph. Die beiden jüngsten Ratsmitglieder erinnern sich noch gut an die Zeiten, als es einen zentralen Bolzplatz an der alten Hauptschule gab – seit dem Bau des Supermarktes dort ist der Platz weg. Hinzu kommt: In der Nähe des jetzigen Treffpunkts der Jugendlichen beim Skaterplatz gibt es ebenfalls keinen Platz. Neue Spielmöglichkeiten werden also dringend gebraucht.

Deshalb schlagen die beiden Ratsmitglieder einen Plan vor, mit dem für die Kinder und Jugendlichen in Winsen bald wieder neue Plätze zum Fußballspielen entstehen sollen: „Als erste Maßnahme wollen wir den Platz auf der Allerwiese erneuern: Hier sollen neue stabilere Tore hin, außerdem soll der Platz in Ordnung gebracht werden. Dies soll schon Anfang kommenden Jahres erledigt werden“, so Schmidt und Randolph. „Wenn dieser Platz fertig ist, soll ein weiterer Platz geplant werden – und zwar genau dort, wo auch die neue Sporthalle am Gildesweg hinkommen soll. Dann wäre dort ein komplettes Angebot neben den Schulen vorhanden: Skaterplatz, Sporthalle, Bolzplatz.“

Mit diesem Plan für zwei neue Bolzplätze in Winsen wollen die beiden Ratsmitglieder Schmidt und Randolph die anderen Ratsmitglieder überzeugen und so den Antrag des Kinder- und Jugendbeirates erfüllen. Entsprechend sollen auch die nötigen Haushaltsmittel eingestellt werden. Für eine Mehrheit im Rat steht es dabei ziemlich gut: Die Mehrheitsgruppe „Gemeinsam für Winsen“ aus SPD und CDW unterstützt den Plan. „Wir wollen, dass unser Ort weiterhin attraktiv für junge Menschen bleibt – da gehören Bolzplätze einfach mit dazu. Ein herzlicher Dank gilt dem Kinder- und Jugendbeirat, der uns auf dieses Thema aufmerksam gemacht hat – gemeinsam packen wir das jetzt an!“, so Schmidt und Randolph.