SPD-Ortsverein Winsen (Aller)

Ihre SPD in der Gemeinde Winsen (Aller)

Verkehrsberuhigung in der Alten Celler Heerstraße

Der Rat der Gemeinde Winsen (Aller) möge beschließen:

Die Verwaltung prüft, welche Maßnahmen zu ergreifen und möglich sind, den Verkehr in der Alten Celler Heerstraße zu beruhigen.

Begründung:

Trotz der installierten Verkehrshindernisse, die den Verkehr in der Alten Celler Heerstraße beruhigen sollen, kommt es häufig vor, dass Autofahrer diese Straße mit unangemessener Geschwindigkeit befahren. Anwohner berichten, dass einige Fahrzeug im Bereich des Kreisaltenpflegeheimes immer wieder über den Gehsteig ausweichen, um einen Unfall zu vermeiden, da Autofahrer aus Richtung Meißendorf kommend nicht wie gewünscht an den Verkehrsinseln halten und somit in den Gegenverkehr fahren. Aufgrund dessen kommt es auch immer wieder zu leichten Unfällen, die sich sonst vermeiden lassen würden.

Da die Straße oftmals als „kleine Ortsumgehung“ genutzt wird und der Verkehr somit stark zugenommen hat, fordern wir zur Sicherheit der Anwohner, der Bewohner des Kreisaltenpflegeheimes, den Schülern und Fußgängern, die auch oftmals zur Bushaltestelle gehen wollen, den Besuchern der Gemeindebücherei „Am Galgenberg“ und natürlich auch der Verkehrsteilnehmer, dass die Verwaltung prüft, welche Maßnahmen ergriffen werden können, diesen Brennpunkt zu entschärfen.

Als Ideen regen wir an,
1. entweder die Verkehrsinseln mit dem Verkehrszeichen 308 „Vorrang vor dem Gegenverkehr“ zu beschildern, zu prüfen, ob die „rechts-vor-links“- Regelung wieder eingeführt werden kann, oder
2. eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 30 km/h zwischen der Einmündung Wolthäuser Straße und dem Fußgängerüberweg in Höhe des ehemaligen Kindergartens „Am Galgenberg“ einzuführen und der Landkreis aufgefordert wird, an dieser Straße häufiger Geschwindigkeitsmessungen vorzunehmen. Zusätzlich bitten wir um die Aufstellung eines Geschwindigkeitsmessgerätes.

Wir bitten um Verweisung an den Ausschuss für öffentliche Sicherheit und Landwirtschaft und bitten die Siedlergemeinschaft, diesen Antrag in ihrem Gremium zu beraten und eine Stellungnahme dazu abzugeben.